2014: SGB-II-Hilfequote

Im Jahr 2014 erhielten 9,3 Prozent der in Deutschland lebenden Menschen (zwischen 15 Jahren und der Regelaltersgrenze für den Leistungsbezug) Leistungen aus der Grundsicherung für Arbeitssuchende. Damit war fast jeder Zehnte in Deutschland abhängig von Hartz-IV-Leistungen.

Hilfequote2014

Mai 2015 – 3,566 Millionen Menschen ohne Arbeit

Im Mai 2015 gab es offiziell 2,76 Millionen Arbeitslose. Nicht in der offiziellen Arbeitslosenzahl enthalten sind allerdings mehr als 804.000 ebenfalls faktisch Arbeitslose.

menschen_ohne_arbeit_mai15

Quelle: Bundesagentur für Arbeit (Mai 2015), Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung, S. 5, Darstellung O-Ton Arbeitsmarkt.

Mai 2015: 6,9 Millionen Menschen

Im Mai (teilweise aktuellste verfügbare Werte durch Wartezeiten in der Statistik) gab es über 2,76 Millionen Arbeitslose gemäß Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA). Gleichzeitig waren aber 6,9 Millionen Menschen Leistungsempfänger. Über 860.000 Menschen bezogen Arbeitslosengeld und über 4,4 Millionen Menschen und ihre mehr als 1,7 Millionen Kinder unter 15 Jahren waren abhängig von Hartz-IV-Leistungen beziehungsweise Sozialgeld.

alo_vs_hartziv2

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

Langzeitarbeitslos seit mehr als drei Jahren – Länderüberblick

(o-ton) Langzeitarbeitslose in Deutschland im Sinne der offiziellen Statistik sind mindestens ein Jahr arbeitslos – und haben in dieser Zeit, mit Ausnahme der Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, an keiner arbeitsmarktpolitischen Maßnahme teilgenommen. Bundesweit betraf das 2014 mehr als eine Million Menschen, darunter über 350.000, die bereits länger als drei Jahre arbeitslos waren. Diese Zahlen werden von der Bundesagentur für Arbeit auch für die Bundesländer veröffentlicht.

mehr…

Eine Million Langzeitarbeitslose über ein Jahr ohne längerfristige Förderung

(o-ton) Über eine Million Menschen in Deutschland zählen laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit zu den Langzeitarbeitslosen – sie sind seit mehr als einem Jahr offiziell arbeitslos. Das bedeutet gleichzeitig: Sie haben auch länger als ein Jahr keine längerfristige arbeitsmarktpolitische Förderung erhalten, denn nur so gehen sie in die Statistik ein. Mehr als 350.000 dieser Langzeitarbeitslosen wurden sogar länger als drei Jahre nicht mehr gefördert.

mehr…