Hartz-IV-Empfänger: Weniger als die Hälfte ist offiziell arbeitslos

(o-ton) Im Oktober 2016 gab es über 4,3 Millionen erwerbfähige Hartz-IV-Empfänger, aber weniger als die Hälfte von ihnen gilt als arbeitslos im Sinne der Statistik. Mit 61 Prozent wird der überwiegende Teil von ihnen nicht zu den Arbeitslosen gezählt. Das zeigt der aktuelle Arbeitsmarktbericht der Bundesagentur für Arbeit.

mehr…

Februar 2017 – 3,7 Millionen Menschen ohne Arbeit

Im Februar 2017 gab es offiziell 2,76 Millionen Arbeitslose. Nicht in der offiziellen Arbeitslosenzahl enthalten sind allerdings 974.000 ebenfalls faktisch Arbeitslose.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit (Februar 2017), Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung, S. 5, Darstellung O-Ton Arbeitsmarkt.

Dezember 2016: 6,99 Millionen Leistungsempfänger

Im Dezember (teilweise aktuellste verfügbare Werte durch Wartezeiten in der Statistik) gab es 2,57 Millionen Arbeitslose gemäß der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA). Gleichzeitig lebten aber über 6,99 Millionen Menschen von Arbeitslosengeld und/oder Hartz-IV-Leistungen. Rund 823.000 Menschen bezogen Arbeitslosengeld und über 6,2 Millionen Menschen lebten in einem Hartz-IV-Haushalt, einer so genannten Bedarfsgemeinschaft, darunter rund 1,99 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (November 2016).

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Darstellung O-Ton Arbeitsmarkt

 

6,99 Millionen Menschen leben von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen

2,57 Millionen Arbeitslose gab es im Dezember 2016. Doch mit über 6,99 Millionen lebten mehr als zweieinhalbmal so viele Menschen in Deutschland von Arbeitslosengeld oder Hartz-IV-Leistungen, darunter rund zwei Millionen Kinder und Jugendliche. Denn nur ein Teil derer, die staatliche Unterstützung benötigen, gilt auch als arbeitslos im Sinne der Statistik.

mehr…