Arbeitsmarkt: Geringqualifizierte weiterhin abgehängt

Die Aussicht auf einen Arbeitsplatz sinkt drastisch, wenn Arbeitslose keine abgeschlossene Berufsausbildung besitzen. Die Arbeitslosenquote von Ungelernten lag 2018 mit 18,3 Prozent rund sechs Mal so hoch wie bei Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung. Das geht aus der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor.

mehr…

Arbeitslosenreport NRW offenbart Passungsprobleme am Ausbildungsmarkt

amnews-2-300x190Immer mehr junge Menschen in Nordrhein-Westfalen drohen den Anschluss an den Arbeitsmarkt zu verpassen, wie der aktuelle Arbeitslosenreport NRW zeigt. Im aktuellen Ausbildungsjahr fanden knapp 22.000 Bewerber keinen passenden Ausbildungsplatz, während gleichzeitig fast 10.000 Ausbildungsstellen unbesetzt blieben.

mehr…

Bundesagentur für Arbeit: Jede dritte offene Stelle in der Leiharbeit

Obwohl weniger als drei Prozent der Beschäftigten in der Leiharbeit tätig sind, entfielen im Jahr 2018 rund 32 Prozent der bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldeten offenen Stellen auf die Leiharbeitsbranche. Die regionalen Unterschiede sind dabei erheblich. In manchen Gegenden ist jedes zweite Stellenangebot ein Leiharbeitsverhältnis.

mehr…

Flüchtlinge am Arbeitsmarkt: Zwei Drittel arbeiten zum Niedriglohn

Obwohl immer mehr Flüchtlinge in Deutschland einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen, liegen ihre Verdienste weit unter denen aller Beschäftigten in Deutschland. Ein Grund dafür ist der hohe Anteil von beschäftigten Flüchtlingen in Leiharbeit und Helferjobs.

mehr…

Dezember 2018: 6,6 Millionen Leistungsempfänger

Im Dezember (teilweise aktuellste verfügbare Werte durch Wartezeiten in der Statistik) gab es rund 2,2 Millionen Arbeitslose gemäß der Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA). Gleichzeitig lebten aber über 6,6 Millionen Menschen von Arbeitslosengeld und/oder Hartz-IV-Leistungen. Knapp 775.000 Menschen bezogen Arbeitslosengeld und knapp 5,9 Millionen Menschen lebten in einem Hartz-IV-Haushalt, einer so genannten Bedarfsgemeinschaft, darunter fast 2 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (November 2018).

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Darstellung O-Ton Arbeitsmarkt.