zurück

Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen – Was bedeuten die Sparmaßnahmen des Bundes für die Träger?

titel(o-ton) Der Bund hat die Fördergelder für Langzeitarbeitslose in den letzten Jahren massiv zurückgefahren. Für die durchführenden Träger bedeutet das weniger Maßnahmen, weniger Teilnehmer und weniger Mitarbeiter. Eine Befragung des Evangelischen Fachverbands für Arbeit und soziale Integration (EFAS) gibt Aufschluss über die problematischen Folgen dieser Entwicklung. Im Gespräch mit O-Ton Arbeitsmarkt erläutern Katrin Hogh und Marc Hentschke die wichtigsten Ergebnisse.

 

Katrin_Hogh_72dpiKatrin Hogh ist Geschäftsführerin des Evangelischen Fachverbands für Arbeit und Soziale Integration (EFAS)

 

 

 

 

HENTSCHKE_72dpiMarc Hentschke ist Vorstandsvorsitzender des Evangelischen Fachverbands für Arbeit und Soziale Integration (EFAS) und Geschäftsführer der Neuen Arbeit Stuttgart

 

 

 

 

Zum Weiterlesen:

Website des EFAS

Zusammenfassung der EFAS-Trägerbefragung

Creative Commons Lizenzvertrag

Titelbild © Petr Ciz – Fotolia.com