zurück

Welt Online-Artikel zur Qualifikation von Hartz IV-Empfängern: Wenn die Zahlen durcheinander geraten

(o-ton) Mehrere Medien berichteten gestern über Hartz IV-Bezieher mit höherem Bildungsabschluss. Nur Welt Online bringt da einiges durcheinander. Einmal spricht man von insgesamt 2,2 Millionen Hartz IV-Beziehern, dann sind es 4,4 Millionen erwerbslose Hartz IV-Bezieher. Ja, was denn nun? Hier eine kurze Aufklärung.

Wie zahlreiche andere Medien berichtete Welt Online gestern, dass zehn Prozent der arbeitssuchenden Hartz IV-Langzeitleistungsbezieher (die in den letzten zwei Jahren länger als 21 Monate auf Hartz IV-Leistungen angewiesen waren) Abitur oder die Fachhochschulreife besitzen. So weit, so richtig.

Hierzu erklärt die Welt: „Rund 2,2 Millionen Menschen in Deutschland bekommen Hartz IV.“ Weiter unten im Artikel heißt es dann allerdings: „Im Juli hätten von rund 4,4 Millionen erwerbslosen Hartz IV-Beziehern 3,1 Millionen in den vergangenen zwei Jahren höchstens drei Monate gearbeitet.“

Also von insgesamt 2,2 Millionen Hartz IV-Empfängern sind 4,4 erwerbslos und 3,1 von ihnen haben in den vergangenen zwei Jahren höchstens drei Monate gearbeitet? Spätestens hier hätte den Redakteuren doch auffallen müssen, dass irgendetwas nicht stimmen kann. Denn tatsächlich gab es im Juli 2014 über 6,1 Millionen und nicht 2,2 Millionen Hartz IV-Empfänger. Davon waren 4,4 Millionen erwerbsfähig (die, die Welt Online erwerbslos nennt) und 1,7 Millionen nicht erwerbsfähig, mehrheitlich Kinder unter 15 Jahren (O-Ton berichtete).

Und wie kommt man nun auf 3,1 Millionen, die in den vergangenen zwei Jahren höchstens drei Monate gearbeitet haben? Die Welt erklärt: „Wie aus der Statistik der Bundesagentur weiter hervorgeht, sind drei von vier arbeitslosen Hartz-IV-Empfängern seit längerer Zeit ohne Arbeit. Sie sind in den vergangenen zwei Jahren mindestens 21 Monate nicht beschäftigt gewesen.“ Hier wird offenbar aus einem Langzeitleistungsbezug (21 Monate in den letzten zwei Jahren) eine „Langzeit-Nichtbeschäftigung“ gemacht. Dass ein Hartz IV-Empfänger 21 der letzten 24 Monate Leistungen bezogen hat, heißt aber nicht unweigerlich, dass er in dieser Zeit auch nicht gearbeitet hat, denn 30 Prozent der Hartz IV-Empfänger sind Aufstocker, die Hartz IV-Leistungen beziehen, obwohl sie erwerbstätig sind.

Doch als wäre es nicht genug der Verwirrung, macht die Welt aus den 3,1 Millionen Langzeitleistungsbeziehern kurzerhand noch 3,1 Millionen langzeitarbeitslose Hartz IV-Empfänger. Zitat: „So sei die Zahl der langzeitarbeitslosen Hartz IV-Bezieher im Jahresdurchschnitt 2012 um 104.000 auf 3,174 Millionen, im Jahresdurchschnitt 2013 um 51.500 auf knapp 3,123 Millionen gesunken.“

Langzeitleistungsbezieher sind aber keinesfalls gleich Langzeitarbeitslose, denn die Bundesagentur für Arbeit definiert Langzeitarbeitslose als Personen, die am Zähltag ein Jahr und länger bei den Agenturen für Arbeit oder Jobcentern arbeitslos gemeldet waren. Im Juli 2014 waren das insgesamt 1,06 Millionen Menschen, während 934.000 von ihnen Hartz IV-Leistungen bezogen: Weit weniger als 3,1 Millionen.

Hintergrund dieser Rechnung ist, dass ein großer Teil der Hartz IV-Empfänger gar nicht arbeitslos gemeldet ist. Tatsächlich betrifft das über die Hälfte der erwerbsfähigen Leistungsempfänger, da sie keine versicherungspflichtige Beschäftigung suchen und der Arbeitsvermittlung nicht zur Verfügung stehen. Sie erziehen zum Beispiel Kinder, pflegen Angehörige, sind im Vorruhestand oder machen eine Ausbildung (O-Ton berichtete).

Verwirrend, diese Statistik! Daher nochmal zur Aufklärung: Im Juli 2014 waren 6,1 Millionen Menschen abhängig von Hartz IV-Leistungen, davon 4,4 Millionen Erwerbsfähige und 1,7 Millionen Kinder unter 15 Jahren. 3,1 Millionen von den Erwerbsfähigen waren Langzeitleistungsbezieher, die in den letzten zwei Jahren mindestens 21 Monate Hartz IV-Leistungen erhielten. Von ihnen waren über 2,2 Millionen arbeitssuchend, darunter 10 Prozent mit Abitur oder Fachhochschulreife, insgesamt rund 210.000 Menschen. Aber nur 934.000 Menschen im Hartz IV-Bezug zählten zu den Langzeitarbeitslosen.

Zum Weiterlesen:

O-Ton Arbeitsmarkt, 2,9 Millionen Arbeitslose – 6,9 Millionen Hartz IV- und Arbeitslosengeldempfänger

Bundesagentur für Arbeit, Langzeitleistungsbezieher – Strukturen – Juli 2014

Bundesagentur für Arbeit, Arbeitslose nach Rechtskreisen (Monatsheft) – Deutschland – Juli 2014

Bundesagentur für Arbeit, Erwerbstätige Arbeitslosengeld II-Bezieher – Deutschland mit Ländern und Kreisen – Juli 2014

Creative Commons Lizenzvertrag